Erfahrungsbericht: Tina Moritz
Panchakarma-Kur
in Wayanad, Kerala, Indien

Hallo! Mein Name ist Tina, ich bin 33 Jahre jung und seit 2014 hab ich die Diagnose SLE, systematischer Lupus Erythematodes, eine Autoimmunkrankheit, die zu den rheumatischen Krankheiten zält. Seitdem mir die Schulmedizin angeraten hatte, Kortison oder änliche, schwere Medikamente zu nehmen, bin ich auf der Suche nach alternativen Heil- bzw. Therapiemethoden, da Kortison u.ä fü mich nicht bzw. nur im äßersten Notfall in Frage kommt. Laut Schulmedizin ist diese Krankheit auch nicht heilbar.Nachdem ich durch Zufall üer einen Bericht üer die traditionelle indische Ayurveda-Medizin gestolpert war, begann ich mich damit mehr zu befassen und bin nach einiger Recherche auf den in Aschaffenburg ansäsigen Ayurveda Spezialist Herr. Sajan gestoßen. Nach einer Vorkonsultation bei Herrn Sajan, war mir klar, ich wüde dies versuchen wollen, besorgte mir ein Flugticket sowie Visum.

Mit einem etwas mulmigen Gefül ging es Anfang Jan. 2016 los nach Indien...allein als Frau. Das Gute, Ayurveda Spezialist Herr. Sajan ist immer von Jan.-Mäz/April selbst in Indien vor Ort. In Indien angekommen, war alles bestens organisiert und vorbereitet. Ich wurde vom Flughafen abgeholt und zur Unterkunft gebracht. Die Zimmer bzw. ganze Unterkunft ist sehr sauber und einladend. Die Mitarbeiter absolut nett und freundlich. Wärend meines 14-täigen Aufenthaltes durfte ich jeden Tag, auf mich zugeschnittene, tolle, entspannende, nüzliche und mehrstüdige Anwendungen genießen. Hierbei wird der Köper komplett gereinigt und man fült sich wie neu geboren.

In der Freizeit war ein sehr abwechslungsreiches Programm geboten. Wir waren üerwiegend in der ganz wundervollen Natur Keralas unterwegs, haben Freunde und Bekannte von Herrn Sajan, ein Tempelfest sowie eine Pflanzenmesse besucht, durften Elefanten in freier Wildbahn erleben, sind einen Berg bestiegen und als Kontrastprogramm waren wir shoppen in der quirligen Kleinstadt Sultan Bathery. Auch wenn Indien vielleicht nicht gerade das sauberste und/oder geordnetste Land ist und manchmal etwas schockiert, so üerzeugt es mit der Herzlichkeit seiner Einwohner, der unberürten Natur, der Vielfätigkeit an Flora und Fauna, der bunten und farbenfrohen Gestaltung, seiner unbeschreiblich faszinierenden Kultur, Religion, traditionellen Kleidung, wunderbaren Musik, seinem einzigartigen Geruch und absolut guten Kühe umso mehr.

Die Verpflegung wärend des Kuraufenthaltes war sehr abwechslungreich und geprät von frisch geernteten, unbelasteten, organischen Obst und Gemüesorten, von denen man in Deutschland weder gehöt hat und nur Trämen kann. Kein Junkfood, keine Chemie, keine Geschmackverstäker aber zu 100% gesund, absolut lecker und abwechslungsreich. Sehr dankbar bin ich üer die vielen Ernärungs-, Koch- und Zubereitsungstips, Hintergrundwissen üer die indische Kultur, Musikszene, Politik, Religion, Flora und Fauna....die man als 0815 Touri niemals in Erfahrung bringen wüde.
 

Allein durch gesunde und bewusste Ernärung, sportliche Aktivitäen, Achtsamkeit und durch HIlfe der ayurvedischen Medizin habe ich es geschafft, (lt. Blutbild) die Krankheit zu unterdrüken. Nach dem Ansatz der ayurvedischen Medizin ist eine Heilung der Krankheit nicht unmölich!!! Nun liegt es in der eigenen Hand diesen Lebensstil weiterzufüren. Eine Unterstüzung und Betreuung durch Herrn. Sajan ist auch in DE mölich. Ich füle mich nach der Kur besser, engergiegeladener, erholt und voller Tatendrang. Aber auch, wer keine krankheitsbedingten Probleme hat, darf/kann/sollte sich sehr wohl mal einer Ayurvedakur unterziehen, die Engergietanks auffülen, den Köper von all dem angestauten Mül befreien, den eigenen Horizont erweiteren, abschalten vom Alltag und einfach nur eintauchen in dieses ganz wundervolle Land und sich treiben lassen.... Ich kann diese Erfahrung jedem nur ans Herz legen...dein Köper wird es dir danken!Wer Fragen dazu hat, darf mich gerne kontaktieren!


Tina Moritz
E-Mail: Moritz-Tina@gmx.de

Mobil: 0151-65111514